5 min. Lezezeit

Zahlungstrends, die Sie nicht verpassen sollten!

Veröffentlicht am 28 Nov 2022

Autor

Matilda arbeitet im Bereich Digitales Marketing bei Nets mit Schwerpunkt auf der Erstellung und Verbreitung von Inhalten für den schwedischen Markt - von Informationen auf unserer Website bis hin zur Kommunikation mit Kunden und Partnern.

In unserem Payment Outlook Report 2022 haben wir die fünf wichtigsten Themen für zukünftige Zahlungstrends für Unternehmen und Verbraucher identifiziert:

1. Ich, der Konsument: der mächtige und bewusste Verbraucher

Die Verbraucher haben heute eine größere Macht gegenüber den Händlern und äußern daher mehr Erwartungen, denen Händler gerecht werden müssen. Von den Händlern wird nicht nur erwartet, dass sie auf die individuellen und sich ständig ändernden Bedürfnisse der Verbraucher eingehen – dies muss auch jederzeit und überall möglich sein. Die Verbraucher drängen auch stärker auf Nachhaltigkeit und darauf, dass Marken auf transparente Weise „verantwortungsvoll“ handeln – sie wollen qualifizierte und quantifizierte Nachweise des Erfolgs. Klimaschutz und Kreislaufwirtschaft stehen bei den Verbrauchern weiterhin hoch im Kurs. Sie üben Druck auf die Einzelhändler aus, die Kreislaufwirtschaft zu kommunizieren und die Wiederverwendbarkeit ihrer Produkte zu verbessern. Die weit verbreitete Nutzung sozialer Medien hat es den Verbrauchern auch ermöglicht, ihre Stimme zu erheben, wenn sie das Gefühl haben, dass Unternehmen unethisch handeln. 

Konzentration auf Spaß und Wohlbefinden 

Ein weiterer Trend ist, dass sich die Verbraucher ihrer Bedürfnisse und ihres Wohlbefindens immer bewusster werden und ihr Bedürfnis, Spaß zu haben, stärker in den Vordergrund stellen. Auf der Suche nach diesen freudigen Erfahrungen nutzen sie soziale Medien und reale Begegnungen. 

Neue Möglichkeiten für Heimarbeitsplätze 

Auch nach der Pandemie wird erwartet, dass die Menschen mehr Zeit zu Hause verbringen, insbesondere diejenigen mit flexiblen Arbeitsplätzen. Dies bedeutet für die Händler die Möglichkeit, die Art und Weise, wie Produkte und Dienstleistungen an die Verbraucher geliefert werden, zu überdenken. Wir bewegen uns auf eine Realität zu, in der im Grunde alles bis an die Haustür geliefert werden kann, was den Druck auf die Händler erhöht, bei ihren Lieferoptionen flexibel zu sein und zum Beispiel „Lieferungen auf Abruf“ anzubieten. Ein weiterer interessanter Aspekt dieser Entwicklung ist, dass Anbieter physischer Dienstleistungen, wie Friseure und Masseure, begonnen haben, den Verbrauchern auch Behandlungen zu Hause anzubieten.

2. Pay as I want: Kundenwunsch nach nahtlosen Zahlungen

Die Verbraucher erwarten, dass Zahlungen reibungslos funktionieren. Je einfacher und bequemer eine Zahlungsoption ist, desto attraktiver wird sie für die Verbraucher. Die Minimierung von Reibungsverlusten beim Kauf ist daher heute die wichtigste Herausforderung für Händler. 

Apps werden immer üblicher 

In den vergangenen Jahren sind neue Zahlungsmethoden aufgetaucht, und die Unternehmen gehen zunehmend dazu über, intelligente Treueprogramme zu integrieren, die als alternative Zahlungsform genutzt werden können. Händler in ganz Europa führen Apps mit integrierten Zahlungsdiensten ein, die ihnen helfen, wertvolle Einblicke in das Kundenverhalten und die Kundenbedürfnisse zu gewinnen, während sie ihren Kunden personalisierte Angebote und ein optimiertes Einkaufserlebnis bieten. Die Verbraucher fordern flexible Zahlungen und zeigen ein wachsendes Interesse an der Buy-Now-Pay-Later-Lösung, die es ihnen ermöglicht, die Produkte zu testen, bevor sie sie bezahlen. 

Was noch?

Der mobile Zahlungsverkehr setzt sich zusammen mit der biometrischen Identifizierung auf dem Gerät durch und ermöglicht nahtlose Kundenerlebnisse. Für Zahlungen in Geschäften werden multifunktionale intelligente Geräte immer beliebter, die die Interaktion zwischen Händlern und Verbrauchern vereinfachen. Mit diesen integrierten Geräten können Zahlungsterminals überall im Geschäft aufgestellt werden, und der Kunde muss nicht an der Kasse anstehen. 

3. Beyond the point of purchase: nahtlose Einkaufserlebnisse über mehrere Kanäle

Es wird erwartet, dass die Interaktionen zwischen Händlern und Verbrauchern dynamischer und persönlicher werden, während gleichzeitig die Grenzen zwischen den verschiedenen Interaktionskanälen immer mehr verschwimmen. Die Verbraucher erwarten von den Händlern ein nahtloses und kohärentes Erlebnis, das sich über alle Kanäle erstreckt. Dabei wird mehr Wert daraufgelegt, dass das Ladenerlebnis den digitalen Kanälen gerecht wird. Dies gibt den Händlern die Möglichkeit, digitale Bereiche und Funktionen in den physischen Geschäften einzuführen.

75 % der europäischen Bevölkerung nutzen soziale Medien 

Soziale Medien helfen Unternehmen, ihre Kunden zu erreichen und mit ihnen in Kontakt zu treten. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, Produkte direkt auf Social-Media-Plattformen (wie Instagram) zu integrieren, was ein noch stärker integriertes Einkaufserlebnis schafft. Durch die Integration des Webshops auf Instagram ermöglichen Sie „One-Click“-Einkäufe und erhöhen damit die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde den Kauf abschließt. 

80 % der Verbraucher geben an, dass das Einkaufserlebnis genauso wichtig ist wie das Produkt

Da es keinen Zweifel daran gibt, dass sich der Einzelhandel von morgen um einen digitalen Kern drehen wird, müssen sich die stationären Geschäfte zu mehr als nur einem Verkaufskanal entwickeln. Der Schwerpunkt sollte auf der Schaffung eines außergewöhnlichen Kundenerlebnisses liegen, das auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kunden zugeschnitten ist. Indem sie ein einzigartiges Erlebnis für jede einzelne Person bieten, können Händler Kundenbeziehungen stärken, die über den einzelnen Kaufanlass hinausgehen.

4. Daten, der Wegbereiter: der wichtigste Wegbereiter der digitalen Welt

Um die personalisierten und nahtlosen Erfahrungen anbieten zu können, die wir in den vorangegangenen Trends vorgestellt haben, ist die Sammlung und Nutzung von Daten von größter Bedeutung. Sie sind der Schlüsselfaktor. Viele Unternehmen sind auf Kundendaten angewiesen, um neue Angebote und Dienstleistungen zu entwickeln, das Kundenerlebnis zu verbessern und interne Prozesse zu optimieren. 

Seien Sie sich darüber im Klaren, warum Sie nach Kundendaten fragen: 

Die Verbraucher verlangen zunehmend einen klaren Grund für die Weitergabe ihrer persönlichen Daten und erwarten eine Gegenleistung. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie als Händler in der Lage sind, einen eindeutigen Vorteil zu bieten und eine Grundlage aus Vertrauen, Transparenz und Sicherheit zu schaffen, damit die Verbraucher bereit sind, ihre Daten mit Ihnen zu teilen. Darüber hinaus wird erwartet, dass die Investitionen in Cybersicherheits- und Risikomanagementsysteme zunehmen werden, um den Bedenken der Verbraucher hinsichtlich der Datensicherheit Rechnung zu tragen. 

5. Plattformen für die Zukunft

Wenn wir in die Zukunft blicken, besteht kein Zweifel daran, dass sich die Wettbewerbslandschaft entscheidend weiterentwickeln wird, da die Branchen Veränderungen bei Geschäftsmodellen, Produktangeboten und Datenstrategien erleben. Um sich in dieser dynamischen Wettbewerbslandschaft zu behaupten, müssen Unternehmen eine kundenorientierte Denkweise annehmen. Die Loyalität der Kunden ist heute eng mit der Fähigkeit der Unternehmen verbunden, nahtlose und personalisierte Einkaufserlebnisse zu bieten. Es wird auch immer üblicher, dass sich Unternehmen durch ihre Geschäftsmodelle differenzieren. In den letzten Jahren hat die Zahl der Unternehmen mit abonnementbasierten Angeboten zugenommen. Es wird erwartet, dass die Popularität des Abonnements auch in Zukunft anhalten wird. Zu den Strategien, um die Erwartungen der Verbraucher zu erfüllen, gehören strategische Partnerschaften mit anderen Unternehmen, um gemeinsam Dienstleistungen und Produkte zu verbessern und die Zeit bis zur Markteinführung zu verkürzen.

Aber das ist noch nicht alles...

Die Plattformökonomie ist nach wie vor auf dem Vormarsch, wobei die Plattformunternehmen versuchen, so viele Kundenbedürfnisse wie möglich zu erfüllen. In vielen Branchen können offene Plattformen die Innovation und Wertschöpfung fördern, da sie Verbesserungen in der unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit ermöglichen. Von diesem Trend profitieren alle, insbesondere die Verbraucher, denen anspruchsvolle Lösungen zu wettbewerbsfähigen Preisen angeboten werden.

 

Payment Outlook Report 2022:

Der „Payments Outlook 2022“ zeigt, dass sich die Verbraucher zunehmend ihrer Macht bewusst sind und erwarten, dass sie ihre bevorzugten Zahlungsoptionen angeboten bekommen. Für Händler liegt der Schlüssel zum Erfolg darin, alle für Kunden relevanten Zahlungsmethoden zu ermöglichen und ein reibungsloses Zahlungserlebnis zu gewährleisten. Darüber hinaus wird die gesamte Customer Journey über den Point of Sale hinausgehen und zu einem „Mehr“ werden, da die Verbraucher die Vorteile des Onlineshoppings ebenso wie die des Einkaufs im Geschäft nutzen wollen. Dieser Wandel wird durch Daten ermöglicht. Schließlich wenden sich die Kunden Plattformen zu, die Dienstleistungen kombinieren und den Komfort verbessern. Dieser Plattformansatz bietet Unternehmen die Möglichkeit, miteinander zusammenzuarbeiten, um bessere Produkt- und Dienstleistungsinnovationen zu entwickeln.

Zum vollständigen Bericht: https://www.nets.eu/Innovation/payments-outlook-2022

graphic
graphic
LERNEN

Insights

In unserem Blog möchten wir unser Wissen teilen. Unser Experten-Team berichtet über aktuelle Payment und E-Commerce Trends und informiert über Neuigkeiten aus unserer Produkt- und Unternehmenswelt.

Payment: Tipps für mehr Umsatz im Webshop
iconWebinar und Events 5 min. Lezezeit

Expert-Talk! Payment Hacks und Tipps für mehr Umsatz im Webshop

Welche Stellschrauben muss ich in meinem Webshop als Onlinehändler drehen, um meinen Umsatz zu steigern? In der Reihe Expert-Talks mit Jamal Febo und David Odenthal verraten die Conversion und Payment Experten wie dies geht.

Beitrag lesen
iconBlog Posts 5 min. Lezezeit

Vier Tipps, damit Ihr Black Friday ein voller Erfolg wird!

Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie Ihre Kunden am Black Friday bei Laune halten können, damit diese ihre Bestellungen nicht abbrechen und auch zukünftig in Ihrem Online-Shop einkaufen.

Beitrag lesen
iconCustomer Stories 7 min. Lezezeit

Vinocentral: Mit Self-Ordering und -Payment machen wir mehr Umsatz

Das vinocentral ist Wein- und Spezialitäten-Handel, Kaffeerösterei, Caffè- und Wein-Bar in einem. Seit 30 Jahren bringt es urbanes Flair an den Darmstädter Hauptbahnhof und bietet einen Großteil seiner Produkte mittlerweile auch online an.

Beitrag lesen
Payment: Tipps für mehr Umsatz im Webshop
iconWebinar und Events 5 min. Lezezeit

Expert-Talk! Payment Hacks und Tipps für mehr Umsatz im Webshop

Welche Stellschrauben muss ich in meinem Webshop als Onlinehändler drehen, um meinen Umsatz zu steigern? In der Reihe Expert-Talks mit Jamal Febo und David Odenthal verraten die Conversion und Payment Experten wie dies geht.

Beitrag lesen
iconBlog Posts 5 min. Lezezeit

Vier Tipps, damit Ihr Black Friday ein voller Erfolg wird!

Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie Ihre Kunden am Black Friday bei Laune halten können, damit diese ihre Bestellungen nicht abbrechen und auch zukünftig in Ihrem Online-Shop einkaufen.

Beitrag lesen
iconCustomer Stories 7 min. Lezezeit

Vinocentral: Mit Self-Ordering und -Payment machen wir mehr Umsatz

Das vinocentral ist Wein- und Spezialitäten-Handel, Kaffeerösterei, Caffè- und Wein-Bar in einem. Seit 30 Jahren bringt es urbanes Flair an den Darmstädter Hauptbahnhof und bietet einen Großteil seiner Produkte mittlerweile auch online an.

Beitrag lesen

Sales kontaktieren

 nets_logo  Nexi_Logo (2)